Helmut Qualtinger liest Fifi Mutzenbacher [1972]

//
1 Min. Lesezeit

Nach „Die Geschichte einer Wienerischen Dirne. Von ihr selbst erzählt“ erschienen später noch die beiden Fortsetzungen „Meine 365 Liebhaber“ und „Peperl Mutzenbacher – Tochter der Josefine Mutzenbacher„. Die Autoren sind ebenfalls anonym; es gibt keine Hinweise, dass die Fortsetzungen vom gleichen mutmaßlichen Autor Felix Salten stammen.

Außerdem wurde durch eine Lesung von Helmut Qualtinger die Persiflage „Fifi Mutzenbacher“ von Wolfgang Bertrand (ein Pseudonym von Wolfgang Kudrnofsky) bekannt.

*Diese Porno-Parodie ist in Amazon Prime Music enthalten. Die hier eingebundenen Audiodateien können aus rechtlichen Gründen nur wenige Sekunden angespielt werden (Hörprobe).

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Siegel Nostalgiker
Letzter Artikel

Mit Siegel und Stempel

Peaky Blinders
Nächster Artikel

Die wahre Geschichte der Peaky Blinders

Aktuelles aus 1970er

Das Fahrrad

Die erste Laufmaschine [Draisine] wurde 1817 vorgestellt. Danach entwickelte sich dieses sogenannte