coinsmith

Die Münze am Finger

//
2 Min. Lesezeit

Bei unseren unzähligen Streifzügen durch das Internet sind wir immer auf der Suche nach nostalgischen, aber auch besonderen Dingen. So fand unsere Redaktion eines Tages das Webshop von Constantin, seines Zeichens ein Münzschmied. 

Der gebürtige Südhesse Constantin kam durch eine Idee seiner Freundin darauf, aus einer einfachen Münze ein wahres Schmuckstück zu fertigen – nämlich einen Fingerring. Handwerklich nicht ungeschickt, machte er sich ans Werk und kreierte für seine Freundin den ersten selbstgeschmiedeten Ring aus einem alten Geldstück. Danach folgte ein weiterer Ring und noch einer, bis letztendlich die Idee zu einem eigenen kleinen Schmuckshop geboren war. In seinem Coinsmith-Shop vertreibt Constantin nun seine handgeschmiedeten Ringe, auch Maßanfertigungen oder Sonderwünsche sind freilich möglich.

Vom einfachen Zahlungsmittel zum individuellen Schmuckstück


Constantin fertigt auch Ringe aus “Kundenmünzen” an. Alte Münzen können einen ideellen Wert haben, beispielsweise als Erinnerungsstück aus einem Urlaub oder an sein Lieblingsland. Auf dem Münzrand geprägte Schriftzüge sind später auf der Oberseite des Ringes sichtbar, so bietet sich die Möglichkeit, diese Worte immer sichtbar zu tragen.

Bei unserem Testring handelt es sich beispielsweise um einen “Copper Quarter Dollar” in der Maßgrösse von 72,5. Der Ring trägt außen die Schriftzüge “QUARTER DOLLAR” und “UNITED STATES OF AMERICA”. Die Anfrage bei Constantin erfolgte unkompliziert und schnell, der Ring ist gut verarbeitet und die Größe passt auf den Millimeter genau. Ein wirklich schönes Stück zu einem fairen Preis.

Machen Sie sich einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten eines Münzringes und besuchen Sie das Coinsmith-Shop. Auf der Facebookseite und dem Instagram-Account informiert Coinsmith-Shop regelmäßig über neue Produktionen und gewährt auch Einblick in den Produktionsablauf eines solchen Ringes.

Quellenangaben: coinsmith-shop.de; 
Bildnachweis: coinsmith-shop.de

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

Pin up
Letzter Artikel

Pin-ups

Dandy
Nächster Artikel

The Chap Manifesto

Aktuelles aus Accessoires

Ella Fox

Chic in den Sommer

Nachdem uns eine Gesundheitskrise heuer im wahrsten Sinne des Wortes “einen Strich

Modenschau Luna Miller

Mode aus dem Wunderland

Gestern fand im Zuge des “Blumenmarkt der anderen Art”, veranstaltet vom Ortsverschönerungsverein