Alle lieben Polka Dots! Sie sind der Inbegriff der 1950er-Jahre und bis heute allgegenwärtig. Doch in Wahrheit ist dieser modische Trend schon viel früher entstanden, genauer gesagt in den fünfziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts. Um 1850 wanderten viele Europäer in die USA aus und nahmen nicht nur ihre Habseligkeiten mit ins Land, nein auch ihre Kultur, ihre Traditionen und Bräuche.

Am Anfang war die Polka


Die Polka, ein beschwingter Rundtanz im Zweivierteltakt wurde durch die Einwanderer in den Staaten populär. Es entstand ein regelrechtes Aufsehen und schon bald bildeten sich unzählige Polka-Klubs. Als Zeichen der Zugehörigkeit dieser Klubs begannen die damaligen Frauen einfarbige Oberteile mit Punktmuster zu tragen. Die heute so bekannten Polka Dots waren geboren.

Den Durchbruch erlangten die Pünktchen (die in Österreich auch liebevoll Punkterl oder Tupferl genannt werden)  aber erst in den 1920er-Jahren. Das berühmteste Beispiel ist wohl Minnie Mouse. Sie trug beim ersten Mickey Mouse Film im Jahre 1928 ein pinkes Kleid mit übergroßen Punkten, dazu eine passende Haarschleife. Dieses Kleid trägt sie übrigens bis heute.

The Girl in the Polka Dot Swimsuit



In den Dreißiger- und Vierzigerjahren begannen auch Filmstars und Pinup-Mädchen diesem Trend zu folgen. Eines der berühmtesten Fotos entstand im Jahre 1944 für ein Magazin der U.S. Army. Hier posiert Schauspielerin Chili Williams in einem Polka-Dot-Badeanzug und sorgte damit nicht nur in der Männerwelt für Aufsehen. Auch Marilyn Monroe wurde später zur wohl prominentesten Trägerin dieser Punkte. Frank Sinatra besang die zeitlosen Punkte sogar in seinem Lied „Polka Dots and the Moonbeams„. Allgemein waren Polka Dots damals in Hollywood sehr angesagt, was wohl auch die Begründung dafür ist, warum wir dieses Muster heute mit diesem Jahrzehnt verbinden.

Unzählige Designer haben dieses Muster bis heute aufgegriffen. Christian Dior in seiner legendären Kollektion “New Look” aus dem Jahre 1954, Rei Kawakubo verwendete Polka Dots in den siebziger Jahren als Markenzeichen für sein Label “Comme de Garçons” , und auch im Jahr 2017/2018 fand man die modischen Pünktchen in so mancher Kollektion. Nach über einhundert Jahren sind diese Punkte immer noch in Mode und sie werden wohl nicht so bald aus der Modeszene verschwinden. Punkt.

Quellennachweis: vogue.de, swr.de,
Suchworte:
Rubriken:Mode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.