Eine spielerische Zeitreise in die Vergangenheit

Mafia Screenshot, Playstation 5
Photo: Der Nostalgiker; Screen: MAFIA, 2K, Hangar 13;

Das Spielen am Computer und auf Spielekonsolen, umgangssprachlich auch “Gaming” genannt, hält immer weiter Einzug in die heimischen Haushalte. Auch Mitglieder unserer Redaktion spielen gerne mal eine Runde und so sind wir auf eine interessante Trilogie gestoßen, die uns virtuell sogar eine kleine Zeitreise unternehmen ließ. Die Rede ist von der “MAFIA-Trilogie” aus dem Hause “Hangar 13” und “2K”.

Altes Spiel – Neuer Look

Im Jahre 2020 haben die Entwickler von “Hangar 13” die Arbeiten mit dem letzten Teil “MAFIA III” an der Spieleserie eingestellt. Danach erhielten sie den Auftrag, die ersten beiden Teile, nämlich “MAFIA” und “MAFIA II”, auf einen modernen und aktuellen Stand zu bringen. Daraus resultierte die uns heute bekannte “MAFIA-Trilogie”, die im selben Jahr noch veröffentlicht wurde. Alle drei Teile wurden grafisch aufgewertet und an die neuen Spielekonsolen und Computer angepasst. Auch das Gameplay wurde etwas verbessert.

Man muss bedenken, dass der erste Teil bereits im Jahre 2002 erschien und für die Playstation 2 und ab 2004 für die Xbox erhältlich war.  “MAFIA II” kam  im Jahre 2010 für die Playstation 3, die Xbox 360 und auf Steam auf den Markt. Den Abschluss machte 2016 der dritte Teil “MAFIA III”, der bereits für die Playstation 4 und Xbox One herauskam. In den nachfolgenden Jahren erschienen dann noch sogenannte AddOn`s zu “MAFIA III” und es war später auch für das Betriebssystem MacOS und Google Stadia verfügbar. Im Jahre 2020 waren alle Arbeiten abgeschlossen.

Nun sollten die ersten, bereits sehr veralteten Teile angepasst und für neue Spieleplattformen kompatibel gemacht werden. Daraus entstanden 2021 die Versionen “MAFIA – Definitive Edition”, “MAFIA II – Definitive Edition” und letztendlich “MAFIA III – Definitive Edition”, die zusammen die “MAFIA – Trilogie” bilden. 2021 wurde dann noch eine Aktualisierung für die Playstation 5 herausgebracht. Jetzt kommt freilich die Frage auf, ob sich so ein altes Spiel in heutigen Zeiten überhaupt noch auf dem Markt etablieren kann. Ja, das kann es mit Sicherheit. 

Die ursprüngliche Geschichte

Die Ur-Story, wie man so schön sagt, aus dem ersten Teil der Trilogie ist bis heute ungeschlagen. Sie erzählt die Geschichte von Tommy Angelo, der in der fiktiven Stadt Lost Heaven in Illinois lebte. In den 1930er-Jahren fristete Tommy sein Dasein als Taxifahrer und geriet durch einen Zufall an Paulie und Sam. Sie benötigten nämlich nach einem missglückten Überfall schnell ein Fluchtfahrzeug und Tommy Angelo stand gerade passend mit seinem Taxi an der Ecke. In weiterer Folge rutschte Tommy immer mehr ins kriminelle Geschehen der Familie Salieri. Der Mafia-Krieg gegen die Familie Morello konnte beginnen.

MAFIA” wird in der dritten Person gesteuert und führt den Spieler dabei in die vergangene Welt der 1920er bis 1930er Jahre – die Zeit der Prohibition in Amerika und das Aufstreben vieler Mafia-Familien, die meist aus Italien zugewandert sind. Die städtische Kulisse ist liebevoll gestaltet und im Spiel hat der Spieler über fünfzig Fahrzeuge zur Auswahl. Lost Heaven verfügt sogar über mehrere Radiosender, die einen noch tiefer in diese vergangenen Tage eintauchen lassen. 

Die Fortsetzung

Am Ende des ersten Teiles hat man der Mafia bereits den Rücken gekehrt und lebt in einem idyllischen Vorort von Lost Heaven. Eines Tages statten zwei Herren der Salieri-Familie Tommy einen Besuch ab und erschießen ihn. Mit von der Partie ist Vittorio “Vito” Scaletta, der in der Fortsetzung “MAFIA II” die Hauptfigur darstellt. Im zweiten Teil dieser Trilogie wird der Spieler in die Zeit der 1940er bis 1950er Jahre zurückversetzt. Das Szenario spielt in der fiktiven Stadt Empire Bay. Die optisch sehr gut aufbereitete Stadt erscheint zu Beginn des Spieles im winterlichen Kleid und wechselt im weiteren Verlauf in wärmere Jahreszeiten. 

Auch hier wird in der dritten Person gesteuert und die Aufgaben an den Spieler sind ähnlich wie auch schon im ersten Teil. Wieder stehen viele zeitgemäße Fahrzeuge zur Verfügung und man kann sich auf eine gelungene Story freuen. Allerdings ist laut unserer gesamten Redaktion “MAFIA II” der wohl schlechteste Teil der gesamten Trilogie. 

Die Sechziger-Jahre

Der dritte und letzte Teil entführt den Spieler in das Jahr 1968 nach Louisiana in den Vereinigten Staaten. Hier agiert man in New Bordeaux, welches ein fiktives New Orleans darstellen soll. Im letzten und auch längsten Teil dieser Spieleserie wird man in die Rolle des Lincoln Clay versetzt, der gerade eben aus dem Vietnamkrieg heimgekehrt ist. Seine leibliche Familie steckt in Schwierigkeiten und die Familie der Marcanos macht ihnen das Leben nicht leichter. So beschließt Lincoln, sich zu rächen und beginnt, ins organisierte Verbrechen einzusteigen. Sein Ziel ist die Vernichtung der Marcanos.

Auch hier erwartet den Spieler eine wunderbare Kulisse im Stil der 1960er-Jahre und dazu natürlich allerhand zeitgemäße Fahrzeuge. Ein wirkliches Highlight dieses Teils ist der unheimlich gut gelungene Soundtrack. 

Résumé

Selbst im Jahre 2023 zahlt sich dieses Spiel für alle Nostalgiker aus. All diese wunderbar gestalteten Orte, Kleidungen und Fahrzeuge, untermalt von altmodischer Musik machen diese Spiele wirklich spielenswert. Zugegeben, die Steuerung ist nicht immer die beste und es haben sich in fast jedem Teil auch unzählige Fehler eingeschlichen, aber das tut dem Spaß kaum einen Abbruch. Hardcore-Gamer haben freilich immer was zu meckern, aber für den reinen Freizeit-Spieler ist diese Serie absolut empfehlenswert. 

Quellenangaben: mafiagame.com; mafiagame.fandom.com; MAFIA - Definitive Editon, MAFIA II - Definitve Edition und MAFIA III - Definitive Edition auf Playstation 5, [Der Nostalgiker];

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffntlicht.

Ebenfalls interessant