Belgrad
Belgrad 1821; G.C.B. Rumy 1826

Panoptikum Europa – Belgrad

///
Belgrad liegt am Einfluß der Save in die Donau; es ist die Hauptstadt und Hauptfestung des Königreichs Serbien oder des Paschaliks Belgrad. Der ganze Platz, auf welchem Belgrad steht, ist ein felsichter Hügel, dessen Gipfel recht im Winkel der Erdzunge liegt, welche die Donau und Save bey ihrer Vereinigung bilden. Dieser Gipfel trägt die Citadelle, den Wohnsitz des Pascha, von wo die Donau und Save bestrichen werden können. Wenn man am Belgrader Ufer anlangt, versammeln sich die Serbier haufenweise, erkundigen sich um Bekannte in Syrmien, um Neuigkeiten in dem österreichischen Kaiserstaat und laden auch ganz Unbekannte zu sich auf ein Frühstück oder ein Mittagsmahl ein und bieten mit Herzlichkeit an, was die Speisekammer und der Keller vermag. 

Belgrad besteht aus vier Theilen: I. Die Festung, die mit hohen Mauern und dicken Thürmen umgeben ist, einen dreyfachen Graben, Minen und bombenfeste Casematten hat, und wo sich außer dem Sitze des Pascha auch die Hauptmoschee befindet. 2. Die eigentliche Stadt oder Palanka. 3. Die Wasserstadt im Norden, mit eigenen Mauern, Wall und Graben: der bestgebaute Theil der Stadt, mit Bazars oder Markplätzen, aber ohne Pflaster. 4. Die Raitzenstadt mit Mauern und Pallisaden. – Belgrad hat 14 Moscheen, zum Theil nur von Holz gebaut, und mehrere ganz wüste Plätze. Die Zahl der Einwohner gibt man auf 30.000 an; sie sind größtentheils Serbier, Türken, sehr wenige Macedonier oder Neugriechen, Juden und einige deutsche Handwerker.

G.C.B. Rumy; 1826

Alle Texte sind in alter Schreibweise wiedergegeben und großteils unverändert. Die Bilder dienen als zeitgenössische Kommentare und entstammen demselben Werk. 

RUMY, Georg Carl B., Zwey hundert vier und sechzig Donau-Ansichten nach dem Laufe des Donaustromes, Wien 1826

Andrew Grimes

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzter Artikel

Chic in den Sommer

Nächster Artikel

DOKU: Racing Legends – Stirling Moss

Aktuelles aus Literatur

Magyarische Mythologie

Wir alle kennen die griechische Mythologie, römische Mythologie und auch die Götter der germanischen Mythologie. Doch

Hitlers Großmutter

Um die Abstammung Adolf Hitlers ranken sich bis heute unzählige Gerüchte und Vermutungen. Bis dato ist