Wir alle kennen diesen markanten, zweifarbigen Lederschuh aus alten Filmen oder aus dem Golfsport – den Saddle Shoe (Deutsch: Sattelschuh), den beispielsweise der Charakter “Rory Gilmore” in der Fernsehserie “Gilmore Girls” während ihrer Zeit in Yale sehr häufig zur Schuluniform trug. Man sieht sie heute leider kaum mehr. Kein Wunder auch, denn diese Schuhe sind sehr schwierig und auch nicht überall zu bekommen. Eigentlich schade, denn der Saddle Shoe ist eine Stil-Ikone der Vintagemode und sollte bei jedem Vintage-Fan den Schuhschrank zieren.

Ein Sportschuh für Männer



Etwa um 1900 entstand dieser Halbschuh, der im Oxford-Schnitt gefertigt wird und am Mittelfuß über ein breites Band, den Sattel, verfügt. Der Schuh ist stets in heller Farbe gehalten, der Sattel hingegen erstrahlt in dunklem Schwarz. Der Hauptschuh wurde meist aus Segeltuch oder Leinen hergestellt, der Sattel hingegen immer aus Leder. Die weiße Sohle war meist dünn gehalten; einst aus Leder, später aus Kreppgummi gefertigt. Ein echter Sattelschuh musste also über diesen besagten Sattel verfügen, ansonsten war es nur ein zweifarbiger Oxford Schuh, nicht mehr und nicht weniger.

Der Saddle Shoe wurde vorwiegend beim Golfspielen getragen und fand in den zwanziger Jahren seinen Weg in die Modewelt. Die Herren begannen damit zu experimentieren und trugen den sportlich-eleganten Schuh zu Arbeitshosen, aber auch zu Anzügen. Um die Verschmutzung der Schuhe geringer zu halten, begann man die weiße Farbe gegen ein Creme-Weiss oder Beige zu ersetzen. Langsam wurde die Vielseitigkeit dieses einzigartigen Schuhs erkannt. Er eignet sich also als Sportschuh und lässt sich dennoch elegant zum Anzug tragen, man kann mit ihm laufen, turnen und auch seine Qualitäten als Tanzschuh bewies er bei abendlichen Veranstaltungen.

Die Frauen der zwanziger Jahre verliebten sich in die Einfachheit dieses Schuhs und entdeckten diesen Männerschuh für sich. Bald ergab sich daraus eine Version für Damen, denn eine Vielzahl an Herstellern erkannten das Potential und produzierten Sattelschuhe für Mädchen und Frauen. Einige Modelle wurden mit einem kubanischen Absatz ausgestattet.

Turnunterricht und Schuluniformen



Schon bald wurden Saddle Shoes an vielen Schulen im Turnunterricht getragen. Der Trend zum Segeltuch blieb bis in die dreißiger Jahre erhalten, einige Hersteller ersetzten sogar den Ledersattel durch dunkle Leinenstoffe. Etwa 1935 wurde dann das erste Paar Schuhe in den Farbkombinationen Schwarz-Weiß und Braun-Weiss vorgestellt. Erstmals entfernten sich die Designer von den weißen Sohlen und brachten Schuhe mit schwarzen oder braunen Sohlen auf den Markt.

Seinen größten Aufschwung erlebte der Sattelschuh wohl in den fünfziger Jahren. Die Schuhe wurden nun teilweise zur Gänze aus Leder gefertigt und die Sohlen ab jetzt in Rot gehalten. Es war der Teenager-Schuh schlechthin, aber auch bei älteren Generationen wurde dieser einfache und robuste Schuh immer beliebter. In den USA mussten alle Mädchen und Buben ab der Schulstufe Junior-High diesen Schuh zur Schuluniform tragen. Viele Stars aus Hollywood und der Musikszene wurden zur damaligen Zeit mit Saddle Shoes gesehen. Elvis Presley trug bei seinem Song “Jailhouse Rock” klassische Saddle Shoes.

Dieser unaufhaltsame Trend zog sich bis in die sechziger Jahre hinein. Viele Schulen produzierten den Sattelschuh bis in die neunziger Jahre, da er fester Bestandteil der Schuluniform war. Grundsätzlich verlor dieser Schuh aber an Popularität. Man empfand ihn als zu kindlich für Erwachsene, ebenso schon alt und abgedroschen. Gegen Ende der 60er-Jahre verschwand diese Stil-Ikone völlig von der modischen Bildfläche. Nur noch in wenigen Schulen wurden Saddle Shoes getragen.

Heute sieht man sie kaum noch. Es ist zudem äußerst schwierig, echte Saddle Shoes zu erwerben. Die Marke Rumble59 hatte zwischen 2013 und 2015 eine Serie im Programm, diese wird aber scheinbar nicht mehr produziert. Im deutschsprachigen Raum konnten wir bei unserer Recherche kein Geschäft ausfindig machen, in dem man klassische Sattelschuhe kaufen kann. Damen habe es noch eine kleine Spur leichter, die könnten beim Schuhgeschäft ihres Vertrauens zufällig welche finden oder in bekannten Online-Kaufhäusern ebenso fündig werden. Für die Herren sieht es hingegen wirklich traurig aus.

Wir können Sie jedoch beruhigen –  wir haben hartnäckig gesucht und sind glücklicherweise auch fündig geworden.  Denn auch in unserer Redaktion sind Saddle Shoes sehr beliebt. Handgefertige Saddle Shoes und auch viele andere klassische Schuhe finden Sie bei https://www.johnsoncustomshoes.com. Weiters, ebenfalls in England, können Sie echte Saddle Shoes https://morellos-clothing.co.uk und http://www.rocketoriginals.co.uk erwerben. Die Preise sind angebracht und die Lieferkosten halten sich in Grenzen. Zu beachten sind nur die Größenangaben, da dort natürlich UK-Größen angegeben sind. Sie finden auf jeder dieser Seiten eine Größentabelle.

“Als Anhaltspunkt für Herren mit Schuhgröße 45 [EU] – genau genommen bräuchten Sie Schuhgröße 10,5 [UK], die sind aber nicht immer zu bekommen. Sie können jedoch auf Größe 11 [UK] ausweichen, obwohl die der Größe 46 [EU] entsprechen, passen diese trotzdem sehr gut (minimaler Spielraum bei Zehen und Ferse). Bitte sehen Sie dies nur als Hinweis, wir übernehmen dafür keine Garantie!”

Quellennachweis: ladies-and-gents.de; vintagedancer.com; 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.