Achille Devéria
Achille Devéria - Gamiani (1833); Photo: honesterotica.com

Pornographie als Kunst

//

Wir leben in einer Zeit der Reizüberflutung, in einer Zeit, wo alles bis ins Detail beleuchtet wird und uns das schärfste UHD-Bild nicht mehr ausreicht. Und genauso wird heute auch die Pornographie vermarktet. Ultra HD, Virtual Reality, schärfer, härter und brutaler. Doch eigentlich ist Pornographie erotische Kunst, oder sollten wir lieber sagen, war erotische Kunst? 

Erotika

Werke der erotischen Kunst (Erotika) sind Kunstwerke mit vorwiegend erotischem Sujet. Dies können literarische Texte, Bilder, Skulpturen und Statuen, aber auch Filme und Comics sein. Gegenstand all dieser Werke ist jedoch die Darstellung sexueller Handlungen oder Situationen. Diese Art der Kunst entstand wohl schon in der Antike, doch wollen wir hier nicht die Geschichte der Pornographie beleuchten

Die Abgrenzung des Begriffes Pornographie hat sich sicherlich im Laufe der Zeit massiv verändert. Jeder Kulturkreis bewertet dies anders und auch das persönliche Empfinden des Betrachters spielt dabei eine maßgebliche Rolle.

Pornographie gilt als Kunst

Auch wenn es anfänglich etwas unglaubwürdig scheinen mag, Pornographie gilt spätestens seit der “Mutzenbacher-Entscheidung” als Kunst. Bei dieser Entscheidung stellte das Bundesverfassungsgericht im Jahre 1990 fest, dass ein Erotikon auch ein Kunstwerk sein kann, womit es unter den sogenannten Kunstvorbehalt fällt. Freilich würde man wohl einen heutigen Schmuddelfilm nicht unbedingt als Kunst werten. Ansprechende Zeichnungen, Bilder oder Filme können jedoch schon als Kunst angesehen werden.

Honesterotica

Eine wohl etwas andere “Pornoseite” ist honesterotica.com, die wir Ihnen, liebe Leser, gerne vorstellen möchten. Die Bedeutung von Sinnlichkeit für die menschliche Erfahrung wurde von Schriftstellern, Künstlern und Denkern im Laufe der letzten Jahrhunderte zum Ausdruck gebracht. Honesterotica hat es sich zur Aufgabe gemacht, eben solche Werke zu sammeln und in elektronischer Form zu präsentieren. Unzählige Illustrationen von namhaften Künstlern wie Jean Dulac [1902-1964], Achille Devèria [1800-1857], Luc Lafnet [1899-1939], Georges Pichard [1920-2003] oder dem österreichischen Künstler Otto Rudolf Schatz [1900-1961], befinden sich im Archiv dieser Webseite.

Wir wünschen erotische Unterhaltung.

Quellennachweise: spiegel.de; de.wikipedia.org

Andrew Grimes

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzter Artikel

Die große Explosion

Nächster Artikel

The Pink Window

Aktuelles aus Erotik

Sugar Daddy

Seit einiger Zeit hört man immer wieder die Begriffe “Sugar Daddy” oder auch “Sugar Baby” und

Die wundervolle Hilda

Das Schönheitsideal der Frau wird meist als groß, schlank und langbeinig dargestellt. Auch früher schon gaben