Cola –  jeder kennt es, und jeder hat es bereits mehrmals getrunken. Heute ist es eines der beliebtesten Getränke weltweit, doch nur wenige wissen, dass es ursprünglich als Medikament gedacht war.

Dr. Pepper – das erste Cola



Alles begann im Jahr 1885 in einem kleinen Drugstore in Waco, Texas. Charles Alderton war ein junger Pharmazeut, der es sich zur Aufgabe machte, Arzneimittel herzustellen. Neben dieser Tätigkeit experimentierte er auch mit dem Sodabrunnen und versuchte Getränke dafür herzustellen. So entstand Dr. Pepper, und das erste Getränk wurde bereits im selben Jahr in Morrison`s Old Corner Drug Store ausgeschenkt.

Ein Jahr später, also 1886, experimentierte der Arzt und Apotheker John Stith Pemberton im US-Bundesstaat Georgia an einer neuartigen Medizin. Durch seine Beinverletzungen, die er sich im Bürgerkrieg zuzog, litt er unter ständigen Schmerzen. Er arbeitete daher an der Rezeptur eines “Stärkungsgetränkes”. Pemberton entwickelte zunächst einen medizinischen Wein, “Pemberton`s French Wine Coca”, nach dem Vorbild eines französischen coca-haltigen Produktes namens “Vin Mariani”. Es bestand aus Extrakten von peruanischen Coca-Blättern, feinstem Wein und der Kolanuss. Es eignete sich hervorragend als Energiegeber, unterstützte dabei die Verdauung und stärkte die Muskeln und das Nervensystem.

Noch im selben Jahr trat die Prohibition in Kraft und jeglicher Alkohol wurde verboten. So versetzte Pemberton seine Coca-Getränk einfach mit Sodawasser – dies war die Geburtsstunde von Coca Cola. Den Namen “Coca Cola” erfand im übrigen Pembertons Buchhalter, Frank M. Robinson.

Pepsi, der Nachzügler



Etwas später experimentierte der Apotheker Caleb Bradham in seiner Apotheke in New Bern, North Carolina, ebenfalls mit einem Sodabrunnen. “Brad`s Drink” war die Geburtsstunde von Pepsi und wurde erstmals 1898 ausgeschenkt. Der Name Pepsi rührt vermutlich daher, dass Bradham sein Getränk mit dem Verdauungsenzym Pepsin versetzt hatte.

Kampf der Giganten



Noch bevor Caleb Bradham sein Pepsi-Cola erfunden hatte, haben sich Dr. Pepper und Coca Cola bereits vergrößert, Patente eingetragen und Firmen gegründet. Charles Alderton wollte sich mit der Vermarktung seiner Erfindung befassen und trat diese an seinen Arbeitgeber Morrison und einem befreundeten Chemiker Robert S. Lazenby ab. Diese gründeten im Jahre 1891 die Firma “Artesian Mfg. & Bottling Company”, die später zur “Dr Pepper Company” werden sollte.

Ziemlich zeitgleich entstand auch die “Coca Cola Company”. 1888 erwarb Asa G. Candler die Rechte an dem Getränk und gründete 1892 “The Coca Cola Company”. 1894 beginnt die Flaschenabfüllung, die eine weite Verbreitung erst möglich machte. Seit 1899 vergibt die Firma Rechte zur Abfüllung an selbstständige Unternehmen.

Coca Cola im Vormarsch



1902 gründete Caleb Bradham dann die ”Pepsi Cola Company” und erhielt ein Jahr später ein Patent für die Marke. Alle drei Cola-Erfinder standen nun in unmittelbarer Konkurrenz und versuchten jeder für sich, den Weltmarkt zu erobern. Pepsi begann seinen Siegeszug in Amerika, bereits 1910 war es in 24 Bundesstaaten erhältlich. Die “Dr Pepper Company” stellte ihr Getränk erstmals 1904 auf der Weltausstellung in St. Louis vor. Coca Cola konnte ebenso schnell Fuß fassen und war eines der ersten Unternehmen, die den europäischen Markt eroberten. 1928 unterstützte Coca Cola erstmals die Olympischen Spiele, und schon 1929 wurden die ersten Flaschen in Deutschland abgefüllt.

Das geheime Rezept



Alle drei Erfinder hatten wohl ein Grundrezept, das sich ziemlich ähnelte. Nur “Dr Pepper” wurde mit dreiundzwanzig Fruchtaromen versetzt, was bis heute unverändert blieb und damit auch einzigartig ist. Die Rezepte der beiden Kontrahenten wurden im Laufe der Zeit ein wenig angepasst. All diese Rezepte werden wohl bis in alle Ewigkeit ein Geheimnis bleiben, dennoch konnten wir ein uraltes Cola-Rezept ausfindig machen. Journalist Mark Pendergrast hat in seinem Buch “Für Gott, Vaterland und Coca-Cola” ein Rezept erwähnt, das aus Coca-Fluidextrakt, Zitronensäure, Coffein, Zucker, Wasser, Limonensaft, Vanille, Karamel, Alkohol, Orangenöl, Zitronenöl, Muskatnussöl, Korianderöl, Orangenblütenöl (Neroli-Öl) und Zimtöl bestanden haben soll. Wir haben dies im Archiv von “This American Life” gefunden (LINK).

Um den Mythos, dass Cola einst Kokain beinhaltete, wird bis heute gestritten. “The Coca Cola Company” dementiert dies in einer Aussage und versichert, dass Cola niemals Kokain enthalten haben. Anderen Quellen zufolge sei es jedoch so gewesen, zumindest bis ins Jahr 1906, in dem es eine entsprechende Gesetzesänderung gab.

Dr Pepper” ist also das ursprünglichste Softgetränk auf der ganzen weiten Welt, “Coca Cola” wohl das bekannteste und “Pepsi” rangiert irgendwo dazwischen. Der Rest ist Geschmackssache.

Quellennachweise: thisamericanlife.org; pepsi.at; 
coca-cola-deutschland.de; pepsico.de;
pharmazeutische-zeitung.de; drpeppermuseum.com;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.