Einkaufsbummel Weihnachten

Einkaufsbummel einmal anders

///

Stellen Sie sich vor, es ist der erste große Einkaufssamstag vor Weihnachten und keiner geht hin. Tja, heuer wird dies leider zum ersten Mal in unserem Leben wahr. Eine Gesundheitskrise hat unser Land, ja die ganze Welt, seit über neun Monaten fest in der Hand. Nun, erfreulicherweise sind unsere technischen Möglichkeiten heutzutage schon so weit, dass wir unsere Einkäufe auch bequem über das Internet erledigen können. Wir zeigen Ihnen bei unserem kleinen nostalgischen Einkaufsbummel die besten Geschäfte Österreichs.

Wir tauchen also in die unendlichen Weiten des Internets ein und schlendern die “Internet-Allee” entlang, passieren den “Facebook-Platz” und schau’n auch kurz in die “Instagramgasse”. 

Weisshaus Kinclaith Whisky
Kinclaith Vintage Signatory

Hier, gleich zu Beginn dieser schier endlos langen Allee, befindet sich ein großes weißes Haus, fünf oder mehr Stockwerke hoch, die geräumigen Säle sind mit weißem und schwarzem Marmor bestückt und über dem Eingang steht in riesigen Lettern “Weisshaus Shop” geschrieben. Das Tiroler Traditionshaus bietet feinste Spirituosen und Getränke, über 1000 Sorten Whisky, über 400 Sorten Rum und mehr als 300 verschiedenen Gin´s. Natürlich werden auch Edelbrände, Weine, Schaumweine und Cognacs feil geboten. Auch ganz besonders edle Tropfen lassen sich hier finden, wie beispielsweise der Kinclaith Vintage Signatory Whisky aus dem Jahre 1969. 

Clubman Pinaud

Gleich ein Haus weiter etwas für die Herren – in der Auslage prangt eine Reklame mit den Worten “Gepflegte Männer kommen besser an!”. Ein oberösterreichisches Kaufhaus für Körperpflegeprodukte für den Herren, “Tonsus” so heißt es, bietet eine Vielzahl an Bartpflegeprodukten, Körper- und Gesichtspflegeprodukten und freilich auch Mittelchen fürs Haupthaar an. Gönnen Sie sich doch vielleicht einen klassischen Rasierhobel, wie man sie in den 50er-Jahren gerne verwendet hat oder treten Sie dem geheimen Klub von “Clubman Pinaud” bei. 

Und zwischen all den großen Gebäuden  versteckt sich ein kleines, aber feines Schminkstudio: “Karin van Vliet”, ein Wiener Make-Up Studio der besonderen Art. Hier wird die Dame von Welt bestimmt fündig, und zudem befindet sich im kleinen Geschäftslokal auch ein “Beauty Museum”, das man einmal gesehen haben muss. Allerdings erst, wenn im realen Leben wieder alles richtig läuft. Also meine Damen, darf’s ein bisserl Rot für Ihre Lippen sein oder eher was für d’Wangerl? 

Wir schlendern weiter entlang und was ist da? Gleich zu Beginn der “Instagramgasse” ein wahrlich Wunderland mit Garten fein. Häschen hoppeln, ein Hund bellt. Bei “Luna Miller” gibt es Schmuck und Garderobe für die Damen und auch ein wenig für die Herren. Und allerhand hübsches Zeug kann man bestaunen. Zwar kein echtes virtuelles Geschäft, jedoch per elektronischem Schriftverkehr können Sie Ihre Bestellung gerne platzieren.

Ein Stück nebenan da tut sich was! Eine Baustelle verspricht hier wohl in Bälde einen neuen virtuellen Laden. Bei “Miss Maheli Vintageboutique” wird gesägt, gehämmert und geschraubt, dass es nur so staubt. Auf einem kleinen Zettel steht geschrieben, dass auf der Anschlagtafel am Facebookplatz jegliche Neuigkeiten zum neuen Online-Geschäft kundgetan werden. Vielleicht sollten Sie sich das einmal ansehen.

Weiter geht es die Allee entlang an vielen modernen Geschäften vorbei. Ein Eingangstor überragt das andere und zwischen drinnen da finden sich ganz kleine Türen, die in kleine feine Geschäfte führen. “Inked Fashion” mag wohl ein solches sein. Rockabilly-Mode können Sie hier erwerben – Röcke, Kleider und auch die berühmten Petticoats. Freilich werden auch die Herren fündig.

Etwas schriller und auch auch heller leuchtet das Schild von “Tschinderella”. Hier finden sich ebenfalls wahrlich tolle Angebote für Rockabellas und Rockabillies. Ausgefallene Jeans oder hübscher Haarschmuck für den kommenden Frühling, stöbern Sie ein wenig, meine Herrschaften.

Wir hoffen, Ihnen mit unserem etwas anderen Einkaufsbummel unsere kleine nostalgische Welt etwas näher gebracht zu haben. Und vielleicht sehen wir uns schon bald wieder in der realen Welt bei einer Schale Kaffee oder einer Krügerl Bier. Fein wärs, und freuen würd es uns sehr. 

Bildnachweise: tonsus.com; weisshaus.at; inkedfashion.com; tschinderella.com; Instagram Luna Miller; Facebook Miss Maheli Vintageboutique; 

;

Andrew Grimes

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzter Artikel

Willkommen im Menschenzoo

Nächster Artikel

Nostalgische Weihnachtskarten

Aktuelles aus Freizeit

Jahresvorschau 2021

Nachdem uns das Jahr 2020 außer einer ausgewachsenen Pandemie nicht sonderlich viel beschert hat, blicken wir

Spielen wie damals

Gerade in der besinnlichen Weihnachtszeit, in der sich die Familien wieder näher kommen, sollte die gemeinsame