Halloween Grusel
Photo: 3D Animation Production Company, Pixabay;

Nostalgische Halloween-Filmtipps

/

Auch wenn Halloween kein traditionelles österreichisches Fest ist, wird es hierzulande immer beliebter. Halloween ist sozusagen der nationale “Gruseltag” geworden. Und was passt besser zu einem solchen Abend als die passenden Filme?

Damit zu Halloween auch in Ihrem Wohnzimmer Gruselstimmung aufkommt, haben wir hier eine kleine Liste mit spannenden nostalgischen Filmen bereitgestellt. Bei unserer Auswahl handelt es sich um moderne Filme, die in vergangenen Zeiten spielen. Wir haben uns dem Genre Thriller, Drama und Horror bedient. Übrigens finden Sie in unserer “Filme- und Serienliste” eine sehr große Auswahl an nostalgischen Filmen und Serien. Reinschauen lohnt sich allemal.

1922

Bei “1922” handelt es sich um einen amerikanischen Horrorfilm, der auf der gleichnamigen Novelle von Stephen King basiert. 

Nebraska im Jahr 1922. Wilfred James lebt mit seiner Frau Arlette und seinem Sohn Henry in seinem Haus in Hemingford Home. Auf dieses ist Wilfred genauso stolz, wie auf das 30 Hektar große Land, das dieses umgibt und schon seit mehreren Generationen in Familienbesitz ist. Als Arlettes Vater stirbt und sie von ihm weitere 40 Hektar erbt, will sie in die Stadt ziehen und das mühselige Leben auf dem Land hinter sich lassen. Wilfred ist von der Idee nur wenig begeistert, denn er wollte das Land seiner Väter nie verlassen. Sie will sich von ihm scheiden lassen und ihn so dazu zwingen, das Haus zu verkaufen. Daraufhin ermordet er Arlette, indem er ihr eines Nachts die Kehle aufschlitzt. Gemeinsam mit Henry versteckt er die Leiche in einem Brunnen hinter der Scheune. Im Folgenden wird er von Ratten und Erscheinungen seiner toten Frau verfolgt, was ihn zunehmend in den Wahnsinn treibt. Henry verschwindet mit seiner schwangeren Freundin. Gemeinsam begehen sie mehrere Raubüberfälle und kommen auf der Flucht vor der Polizei schließlich um. Wilfred, zunehmend Opfer seiner Visionen, muss Haus und Land verkaufen. Er verfasst einen Abschiedsbrief, woraufhin ihm die Geister seiner toten Familie erscheinen und ankündigen, dass alles Weitere ganz schnell gehen werde.” [sic] [wikipedia.org]

Peacock

Bei “Peacock” handelt es sich um einen amerikanischen Psychothriller, der in den 1950er-Jahren spielt. In den Hauptrollen spielen Cillian Murphy (bekannt aus Peaky Blinders) und Elliot Page.

John Skillpa, ein ruhiger Bankangestellter aus Peacock, Nebraska, bevorzugt ein unauffälliges Leben mit der Absicht, seine dissoziative Identitätsstörung zu verbergen. Sie resultiert aus einem Kindheitstrauma, verursacht durch die Kindesmisshandlung seiner Mutter. Seine andere Identität ist eine Frau, Emma, die jeden Morgen den Haushalt macht, ihm kleine Notizen hinterlässt (“Geh einkaufen, komm schon schnell nach Hause”) und ihm Frühstück zubereitet.

Eines Tages, als John als Emma im Garten ist, um die Wäsche aufzuhängen, entgleist ein Güterzug und kracht in Johns Garten hinter dem Haus. Als seine Nachbarn den Unglücksort aufsuchen, finden sie die geschockte aber unverletzte „Emma“ auf dem Rasen liegend. Von den Nachbarn überrascht flieht “Emma” ins Haus. Um nicht aufzufliegen, erzählt John seinem Nachbarn, Emma sei seine Frau, die er im Geheimen geheiratet habe. Nun sind John und Emma gezwungen, die Nachbarschaft Glauben zu machen, sie beide seien Mann und Frau.

Die junge, sich mit dem Leben abmühende Mutter Maggie besitzt den Schlüssel zu Johns Vergangenheit und initiiert einen Wettkampf zwischen den Identitäten. Dabei übernimmt Emma zunehmend die Kontrolle über Johns Leben.” [sic] [wikipedia.org]

Der Kindermörder (The Gray Man)

Dieser Thriller basiert auf der Geschichte des Serienmörders Albert Fish (1870-1936).

Er war einer der ersten bekannten Serienkiller der USA: Albert Fish. Der Vater mehrerer Kinder war mehrfach verheiratet, doch seine sexuellen Perversionen stießen jede Frau ab. Die Mordserie beginnt 1928, als Fish auf die zehn Jahre alte Grace Budd aufmerksam wird. Er entführt das Mädchen, missbraucht es, tötet es, und labt sich dann an ihr. Als Einzelheiten über seine Taten als Kannibale an die Öffentlichkeit geraten, ist diese entsetzt. Dem Killer auf den Fersen ist Detective Will King, mit dem sich Fish schon bald ein Katz-und-Maus-Spiel liefert. An jedem Tatort, bei jeder Leiche lässt Fish Hinweise zurück, die King erkennen und richtig interpretieren muss. Aus dem Jäger wird der Gejagte, der zugleich ein perfides Spiel mit seinem Häscher treibt…” [sic] [moviepilot.de]

The Conjuring

Conjuring ist ein amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahre 2013. Das Drehbuch beruht auf wahren Erlebnisberichten einer Farmerfamilie aus Rhode Island. Die Geschehnisse fanden in den frühen 1970er-Jahren statt.

“Das Ehepaar Roger und Carolyn Perron (Ron Livingston und Lili Taylor) will mit seinen fünf Töchtern ein beschauliches Leben im neuen Haus auf dem Land führen. Damit ist es jedoch vorbei, als sich merkwürdige Vorkommnisse häufen. Langsam glauben die geplagten Perrons, dass ihr Haus im Griff einer unheimlichen unsichtbaren Macht ist. Weil sie sich nicht mehr anders zu helfen wissen, beschließen Roger und Carolyn wenig später, das Gebäude auf paranormale Phänomene untersuchen zu lassen. Dazu holen sie sich Hilfe bei den Eheleuten Ed (Patrick Wilson) und Lorraine Warren (Vera Farmiga), international bekannten Psi-Wissenschaftlern und Dämonologen. Schon bei ihrer Ankunft auf dem Grundstück der Perrons spürt Lorraine, dass dort eine Macht wirkt, die hasserfüllter und gefährlicher ist als alles, was sie und ihr Partner jemals erlebt haben. Trotzdem beginnen die Spezialisten für das Paranormale mit ihren Nachforschungen – und erlangen bald Gewissheit: Dies ist der schwierigste Fall ihrer Karriere. Er bringt schließlich alle Beteiligten an ihre Grenzen und darüber hinaus…” [sic] [filmstarts.de]

The Devil All the Time

The Devil All the Time” ist ein Thriller und basiert auf dem Roman “Das Handwerk des Teufels” von Donald Ray Pollock. Die Geschehnisse beginnen in den späten 1950er-Jahren und erstrecken sich bis in die 1960er-Jahre.

“Knockemstiff, Ohio, mitten im heruntergekommenen Niemandsland des Mittleren Westen der USA, zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem Vietnamkrieg: Hier wächst Arvin Eugene Russell (Tom Holland) zwischen religiösen Fanatikern, Psychopathen und korrupten Sheriffs auf. Seine Stiefmutter Charlotte (Haley Bennett) leidet an einer schweren Krankheit, ihr Mann, Kriegsveteran Willard (Bill Skarsgård) versucht sie mit okkulten Tricks zu retten. Doch Arvin selbst will nur diesen Ort hinter sich lassen und der Gewalt entkommen. Aber das Serienkiller-Pärchen Carl (Jason Clarke) und Sandy Henderson (Riley Keough), das sein Unwesen treibt, der Sheriff Lee Brodecker (Sebastian Stan) auf der falschen Seite des Gesetzes und der zwielichtige Priester Preston Teagardin (Robert Pattinson) machen das unmöglich. Bald muss Arvin selbst zur Waffe greifen…[filmstarts.de]

Quellennachweise: wikipedia.org; filmstarts.de; moviepilot.de; netflix.com/at/

Andrew Grimes

Andrew Grimes wurde in den siebziger Jahren in der Bundeshauptstadt Wien geboren. Schon in seiner Jugendzeit lauschte er gerne alten Musikstücken, interessierte sich für geschichtliche Ereignisse und erfreute sich am historischen automobilen Rennsport. Etwa 2015 begann sich seine Leidenschaft auch auf seine Lebensweise auszuwirken. Langsam änderten sich Interessen sowie Kleidungsstil, auch besuchte Andrew Grimes immer häufiger einschlägige Veranstaltungen der sogenannten Vintage-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Letzter Artikel

Jugendsprache im Wandel der Zeit

Nächster Artikel

Österreichische Mördergeschichten – Prolog

Aktuelles aus Film